Ehrlichkeit und Respekt

Heute sind Sie als Frauen nicht anders, nicht weniger liebenswert.

 

Für Ihre Familie, Ihre Freunde und vor allem für Ihren Mann und Lebenspartner sind Sie die Frau geblieben, die Sie waren. Durch eine veränderte oder fehlende Brust sollte Ihr weibliches Selbstbewusstsein und Ihre Ausstrahlung nicht leiden.

 

Sicher wird sich Ihr Partner an das neue Körperbild genauso gewöhnen wie Sie. Wichtig ist, ihm nicht den Mut zu nehmen durch Ihre eigene Befangenheit. Verstecken Sie deshalb unter sich nicht die Folgen der Operation und der Krebsbehandlung.

 

Es ist erwiesen, dass Männer nicht so erschrocken oder abweisend reagieren, wie sich Frauen das vor stellen. Zeigen Sie Ihrem Partner Ihre Narben, und beziehen Sie ihn ein in die körperliche Versorgung und Pflege. Sie sind miteinander vertraut, und vielleicht werden Sie sich mehr verbunden fühlen als vorher.

 

Machen Sie sich auch bewusst, dass Sie noch einen ganzen Körper haben zum Streicheln und Umarmen. Vielleicht ist es schön für beide jetzt behutsamer und zärtlicher miteinander zu sein und sich neu wahr zunehmen.

 

Ein offenes Wort: Oft machen Frauen ihre Krankheit dafür verantwortlich, daß ihre Beziehung nicht mehr gut ist oder der Wunsch nach körperlicher Nähe nicht mehr da ist. Die Ursache ist meist eine ganz andere, liegt viel weiter zurück, aber nun gibt es endlich einen Grund